So gelingen Fotos mit der GoPro

So gelingen Fotos mit der GoPro

Die kleinen Action-Cams sind mittlerweile ein fester Bestandteil jeder Fotoausrüstung. Jeder möchte seine Reisen und Abenteuer mit der kleinen Kamera festhalten. Besonders praktisch sind sie, weil sie ziemlich robust, wasserfest und klein sind. Somit passen sie in jedes Handgepäck und man braucht auch keine Angst davor haben, dass sie kaputt gehen.

Ursprünglich wurden Actioncams produziert, um Videosequenzen, besonders im Sportbereich, aufzunehmen. Doch immer mehr Reisende lieben es Fotos mit ihren kleinen Cams zu machen. 

RAW Modus

Um coole Fotos zu machen, solltest du zunächst den RAW Modus einstellen. Dies funktioniert allerdings nur bei neueren GoPro Modellen. Diese Funktion ermöglicht dir jedoch eine viel bessere Foto-Qualität. Ähnlich wie bei einer normalen Spiegelreflexkamera. 

Wölbung vermeiden

Die meisten GoPros haben einen extremen Weitwinkel. Dies kann gut, oder schlecht sein, denn manchmal braucht es diesen Weitwinkel gar nicht. Durch den Weitwinkel, entstehen bei Aufnahmen mit Horizont im Hintergrund oft heftige Wölbungen, ähnlich wie beim Fish-Eye. Versuche die GoPro einfach gerade zu halten und du kannst die Wölbung vermeiden.

GoPro für Nachtaufnahmen

Bei den neueren GoPro Modellen gibt es die Möglichkeit eine Nightlapse Aufnahme zu machen. Hierfür benötigst du allerdings ein Stativ. Mittlerweile gibt es viele kleine Stative, die perfekt für die GoPro sind. Wenn du dein Stativ benutzt, wirst du besonders bei Nacht viel bessere Aufnahmen erhalten. 


Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.