Tipps für bessere Landschaftsfotos

Tipps für bessere Landschaftsfotos

Wenn du viel im Internet und bei Instagram unterwegs bist, wirst du täglich viele unglaubliche Fotos sehen. Als Fan von Landschaftsfotografie fragst du dich bestimmt immer wieder, wieso deine eigenen Fotos nie so aussehen? Wir verraten dir, wie du deine Landschaftsfotografie auf ein anderes Level bringst. 

1. Weitwinkel Objektiv

Mit einem Weitwinkelobjektiv kannst du Landschaften viel besser darstellen, fast schon so, wie du sie in der Wirklichkeit auch siehst. Je weitwinkliger dein Objektiv, desto mehr bekommst du aufs Bild.

2. Nutze Spiegelungen

Ein Foto wirkt spektakulärer, wenn du Spiegelungen in Seen und Teichen nutzt. Wichtig hierfür ist lediglich, dass es windstill ist und die Spiegelung somit besser ersichtlich wird. Achte auch darauf, dass du den Schnitt zwischen See und Hintergrund genau auf die Mitte deines Bildes legst.

3. Langzeitbelichtungen

Deine Bilder werden besonders cool, wenn du mit Langzeitbelichtungen arbeitest. Besonders Wasserfälle sehen mit Langzeitbelichtungen fantastisch aus. Probier es aus und verleihe deinen Fotos das gewisse Etwas.

4. Licht

Das Licht ist unfassbar wichtig. Landschaften wirken viel besser, wenn du einen bewölkten Himmel hast. Sollte sich diese Möglichkeit nicht ergeben, empfehlen wir dir deine Fotos zum Sonnenauf- oder Untergang zu schießen.

5. Der goldene Schnitt

Der goldene Schnitt ist wohl eine der wichtigsten Fotografie Regeln. Dazu teilst du dein Bild gedanklich einfach in 9 kleine Rechtecke ein und passt dein Motiv an. Grundsätzlich sind Bilder, welche den goldenen Schnitt beinhalten, interessanter und angenehmer für das Auge anzuschauen. 


Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.